• Feministische Geschichtswerkstatt Freiburg e.V.

Wahlheimaten AZ-Nr. 20509

Mit 4711, Stofftaschentuch und Rosenkranz

Eine Tasche für Barbara Zinnen

gepackt von Beate Schend

Tasche für Barbara Zinnen

Von dieser Tasche geht ein ganz bestimmter Geruch aus. Das ist nicht in übertragenem Sinn gemeint. DIESE Tasche duftet. Sie duftet in der Kopfnote nach Bergamotte, Zitrone und Orange, in der Herznote nach Lavendel und Rosmarin und in der Basisnote nach Neroli (was immer Letzteres auch sein mag).

Und ehrlich gesagt duftet sie nach Oma. Und genau das war von Beate Schend beabsichtigt. In dem sehr persönlichen, handgeschriebenen Statement schreibt sie: „Plötzlich sah ich sie genau, meine Oma mit ihrer Handtasche. Ich wußte genau, was in diese Tasche gehörte: eau de cologne, d.h. eine Flasche 4711, ein Stofftaschentuch und ein Rosenkranz (voraussichtlich 2 Groschen für die Kollekte?!).“

Bis auf die zwei Groschen hat Barbara Zinnen alles gefunden und eingepackt. Und sie fand einen Anlass, sich mit der Geschichte ihrer Großmutter und deren Heimatstadt Kyllburg zu beschäftigen. Obwohl Kyllburg mit heute knapp 900 Einwohnern eine der kleinsten Städte von Rheinland-Pfalz ist und bestimmt auch war, wurde es im 2. Weltkrieg mehrfach Ziel schwerer Luftangriffe.

Barbara Zinnen überlebte den 2. Weltkrieg und starb erst 1972 durch einen tragischen Unfall. 4711, das Kölnisch Wasser, duftet weiter und erinnert uns immer wieder an die tapferen Omas dieser Welt.

KS